Hon. Prof. (FH) Mag. Dr. Susanne Fink, MSc

Kompetenz - Engagement - Wissensvermittlung

Willkommen liebe Leserin und lieber Leser!  


Ich freue mich über Ihren Besuch.

Mit dieser Homepage möchte ich gerne dem Wunsch vieler weiblicher Führungskräfte bzw. engagierter berufsbegleitender Studierenden nachkommen und dazu beitragen, mit meinem Werdegang bestmöglich zu motivieren, den eigenen, beruflich erfüllenden Weg unbeirrt und mit Begeisterung (weiter) zu gehen.


Zudem liegt mir aber auch sehr am Herzen, in der Unternehmensführung auf die essentielle Bedeutung eines gelebten - nicht nur plakatierten Wertemanagements hinzuweisen, auch, wenn dieses in einer Kurzfristbetrachtung -betrieblich gesehen- keine direkt proportional messbare ökonomische Größe darstellt.


Vorallem in Zeiten, in denen das Einhalten dieser Werte  besonders "mühsam" erscheint und das Leben so manche Herausforderung wie Neid, bedauernswerte Mißgunst & klägliche Lügen bereit hält, weiß ich im Vertrauen und aus meiner langjährigen Erfahrung, dass ein derart abzulehnendes Verhalten verläßlich ein dementsprechendes Echo erzeugt bzw. schon mittelfristig bei den handelnden Personen seine Spuren hinterlassen wird.


Aus dieser Erfahrung heraus ist mir das nachfolgende Motto in der Ausbildung & Zusammenarbeit junger Führungskräfte ein großes Anliegen:

"Man kann nicht immer beeinflussen, welche Herausforderungen einem das Leben so bringt, welche Prüfungen es bereit hält oder welche Umstände einem widerfahren, aber man kann sehr wohl entscheiden, wie man damit umgeht und sich den Mitmenschen gegenüber verhält“.


Stöbern Sie also auf meiner Homepage und erfahren Sie dadurch mehr zu meinen Kompetenzen, Betätigungsfeldern, Erfolgen aber auch Werten und Erfahrungen.


Mit meiner Kompetenz als ausgebildete Rechnungshofprüferin stehe ich in allen Belangen der Unternehmensführung für eine ausnahmslos korrekte, gesetzes-, fördergeber- und compliance- konforme   Unternehmensführung. Mein gänzliches Tun und Handeln ist auf eine umfassend nachhaltige, zweckmäßige, qualitätsvolle Kunden-, Bürger- bzw. Klienten- und Patientenorientierung ausgerichtet.



Mit meiner betriebswirtschaftlichen Ausbildung und meinem  Einsatz insbesondere im Bereich Strategie, Audit, Finanzen und Controlling liegt mein Fokus in einer nachhaltigen Unternehmensführung, einem erfolgssteigernden Unternehmenswachstum, dem Ausbau der Markenposition, einem qualitätsvollen Lukrieren von Verbesserungspotentialen und lösungsorientierten Umsetzungsmaßnahmen.      


Mit meinen Vortragstätigkeiten bemühe ich mich, engagierten Studierenden neben betriebswirtschaftlichem Fach Know How vor allem meine persönlichen (Führungs-)Erfahrungen aus der Praxis mitzugeben und als Ansprechpartnerin für praktische Fragen zur Unternehmensführung zur Verfügung zu stehen. Eine Vorbildfunktion zu einem werteorientierten und wertschätzenden Umgang miteinander, den Menschen stets im  Mittelpunkt aller Überlegungen und Handlungen zu sehen und zum Wohle der nächsten Generationen zu arbeiten, stellt dabei für mich eine Selbstverständlichkeit dar.


Mit meinen Erfahrungen und Erfolgen als eine „Frau in Führungsfunktion“ möchte ich andere Frauen motivieren, weiter mit Begeisterung und Engagement an der eigenen Karriere zu arbeiten. Wichtig dabei ist aus meiner bisherigen Erfahrung, sich von Handlungen und Aussagen diversen „Neidern“ und „Blockieren“ niemals entmutigen zu lassen. Entscheidend zudem ist, sich ausnahmslos am „Pfad der korrekten Unternehmensführung“ zu halten – selbst dann, wenn es mit (i.d.R. temporären) Nachteilen verbunden sein sollte. Durchaus mutig und zielstrebig den eigenen, ehrlichen Weg weiterzugehen und den „Menschen im Mittelpunkt allen Handelns“ dabei niemals aus den Augen zu verlieren ist es, was meiner Ansicht nach das Wichtigste ist.  

                                             

Mit meiner Mutterrolle  ist es mein Bestreben, vor allem auch anderen Müttern erfolgreich vorzuleben, dass man als Frau mit viel Liebe zu den Kindern und guter Organisation-zum beruflichen Werdegang sehr wohl vieles erreichen kann, ohne das Gefühl haben zu müssen, deshalb eine „schlechte Mutter“ zu sein.

Hierbei zeigen sich im Rückblick die Erfolge und schönen Momente insbesondere dann, wenn wahre Werte im Umgang mit Menschen erfolgreich vermittelt  wurden und Wertschätzung, Aufrichtigkeit und Verläßlichkeit nicht nur nach außen gepredigt, sondern vor allem umfassend bzw. vor allem in herausfordernden Situationen unbeirrt gelebt werden.

Susanne Fink